fbpx

Was ist eigentlich Achtsamkeit?

entspannt zwischwn job und familie achtsam achtsamkeit selbstliebe

Doris Kirch vom DFME sagt:

Achtsamkeit ist eine Qualität des menschlichen Bewusstseins, eine besondere Form von Aufmerksamkeit. Es handelt sich dabei um einen klaren Bewusstseinszustand, der es erlaubt, jede innere und äußere Erfahrung im gegenwärtigen Moment vorurteilsfrei zu registrieren und zuzulassen.

Wikipedia sagt:

Achtsamkeit (engl. mindfulness) ist ein Zustand von Geistesgegenwart, in dem ein Mensch hellwach die gegenwärtige Verfasstheit seiner direkten Umwelt, seines Körpers und seines Gemüts erfährt, ohne von Gedankenströmen, Erinnerungen, Phantasien oder starken Emotionen abgelenkt zu sein, ohne darüber nachzudenken oder diese Wahrnehmungen zu bewerten.

Achtsamkeit haben wir alle also in uns. Nenne es die innere Stimme oder Intuition, die Fähigkeit im Hier und Jetzt, im Moment zu leben ohne alles zu bewerten, egal was war und egal, was sein wird. Leider ist der Alltag um uns herum oft viel zu laut, so dass wir unsere innere Stimme nicht mehr richtig hören und die Fähigkeit verlieren, den Moment zu geniessen und uns über die kleinen Dinge zu freuen und somit zufriedener zu sein. Das Schöne ist, dass wir diese Fähigkeiten wieder lernen können. Es ist gar nicht schwer, bedarf nur ein bisschen Übung.

Achtsamkeit uns selbst gegenüber beginnt, wenn wir unseren Wert erkennen und uns selbst mögen und wieder mehr auf unsere innere Stimme hören. Wenn wir uns als gute Freundin oder guten Freund betrachten und nicht mehr als Werkzeug, um irgendwie den Tag zu überstehen und andere glücklich zu machen. 

Wenn Du Dich also irgendwie verloren hast oder niemals verlieren möchtest, dann bist Du hier genau richtig!