fbpx

Achtsam mit mir

Dein Weg zur Achtsamkeit zwischen Job und Familie in 5 Schritten - Teil 3 - Selbstwert

Die wichtigen Themen wie Fokus und Hilfe in Anspruch nehmen, haben wir ja schon in den letzten beiden Wochen besprochen. Wenn Du es verpasst hast, kannst Du die Artikel HIER und HIER noch einmal nachlesen.

Nun will ich Dir etwas über das für mich größte Thema erzählen:

2. Selbstwert erkennung

Selbstwert. Was ist das? Wahrscheinlich geht es Dir, wie mir, Du könntest mir jetzt sicher einhundert Dinge, wie aus der Pistole geschossen, aufzählen, die Dir an Dir nicht gefallen, aber kaum etwas, was Du magst, oder? Komplimente tust Du wahrscheinlich mit einer abwertenden Bemerkung ab und andere können meistens, in Deinen Augen, alles besser. Keine Angst! So geht es vielen Frauen. Auch mir ging es lange so. Ist doch traurig, oder?

Damit ist jetzt Schluss!

Der erste Schritt zum Erkennen Deines Selbstwertes ist es, Deine Stärken zu erkennen. Finde einfach heraus, was Du gut kannst, was Du gern machst oder wobei Du einfach glücklich bist und die Zeit vergißt. Schreibe es auf zum  Immer-wieder-Nachlesen!

achtsamkeit achtsam achtsam mit mir achtsam mit dir selbstachtung selbstliebe glückliches Leben dankbarkeit selbstwert selbstliebe

Foto von Nina Baab

Sei stolz auf Dich!

Werde Dir einfach mal dessen bewußt, was Du den ganzen Tag leistest! Achte darauf, was Du täglich tust! Frühstück machen, die Kinder zur Schule bringen, aufräumen, zur Arbeit gehen, putzen, einkaufen, die Post holen, den Müll wegbringen, mit der Nachbarin über ihre Probleme sprechen und ihr damit ein gutes Gefühl geben, Arzttermine vereinbaren, Spülmaschine, Wäsche, Sport,… ich könnte noch ewig so weitermachen.

Du bist wertvoll? 

Du bist wertvoll und einzigartig! Hast Du schon einmal darüber nachgedacht, welche Rollen Du zu erfüllen hast?Jeder von uns hat mehrere Rollen übernommen und „muss“ diese auch erfüllen bzw. pflegen. Das sind so einige. Du bist nicht nur eine Frau, sondern noch viel mehr, vielleicht auch eine Mutter, Ehefrau, Freundin, Tochter, Nachbarin, Arbeitstätige, Hausfrau…etc. Verstehst Du, was ich Dir sagen will? Da gibt es einiges zu tun und das ist wichtig und wertvoll! Du musst Dich nicht verändern, denn Du bist gut, so wie Du bist!

Kennst Du Deine Wünsche oder Träume?

Manche Umstände oder Überlastungen führen dazu, dass Du Deine eigenen Wünsche oder Träume hintenanstellst und sie am Ende sogar vergisst. Das kann ich gut verstehen. Ging mir auch so, bis ich angefangen habe, darüber nachzudenken, was ich alles in meinem Leben noch erleben will. Was würde ich gern alles noch tun, wenn ich nur noch kurz zu leben hätte? Diese Frage hast Du sicher auch schon gehört, aber hast Du darüber wirklich mal nachgedacht? Ich meine so richtig? Was wenn wirklichmal der Tag kommt, an dem Dein arzt Dir sagt, dass Du nicht mehr viel Zeit hast? Ein furchtbarer Gedanke, aber wenn wir diesen mal zulassen, ändert das einiges in meinen Augen.

Niemand liegt auf dem Sterbebett und wünscht sich, dass er doch mehr Zeit im Büro verbracht hätte. Nein, die meisten wünschten, sie hätten mehr Zeit mit ihren Liebsten verbracht und sie hätten den Mut gehabt zu sich selbst zu stehen und das Leben gelebt, was sie selbst gewollt haben und nicht das, was andere von ihnen erwartet haben. Das kann man in diversen Artikeln über dieses Thema nachlesen. ( z.B. HIER)

Also fang an und schreibe Deine Wünsche auf, das ist der erste Schritt dafür, sie auch in Angriff zu nehmen. Wenn wir unsere Wünsche kennen, lernen wir uns selbst besser kennen und beginnen, uns besser zuverstehen und unsere Träume in Angriff zu nehmen und somit glücklicher zu werden. Denn das ist Dein Recht!!!

Was sind Deine Werte?

Die eigenen Werte zu kennen, ist äußerst hilfreich. Wenn wir diese alle kennen, können wir leichter Entscheidungen treffen und halten uns nicht allzu lang mit Nichtigkeiten auf. Jeder hat seine eigenen Werte, Eigenschaften, die ihm wichtig sind. Am spannendsten sind allerdings die, die wir tief in uns tragen und die uns oft nicht bewußt sind. Oft sind es solche Dinge, die gerade in unserem Leben fehlen. Werte verändern sich im Laufe der Zeit und mit den Erfahrungen, die wir machen.

Anfang dieses Jahres habe ich einen Visionboard-Workshop bei Iris Weinmann mitgemacht. Man erstellt aus Zeitschriften, Fotos, etc. eine Collage. Das Spannende an dem Ganzen ist, dass es uns wie zufällig erscheint, was wir da schnippeln und kleben, es aber alles einen Sinn hat. Es gibt am Ende nicht nur ein schönes Plakat sondern Du erhältst bei der Visionboard-Auswertung einen Überblick über Deine Werte und somit über Dich selbst, denn nichts, was Du ausgesucht hast, war zufällig! Die Werte, derer ich mir vor dem Workshop bewußt war, waren z.B.: Ehrlichkeit, Fröhlichkeit, Leichtigkeit, Freude, Freundschaft und Erfolg. Was nach meiner Analyse herauskam, war: Lebensfreude (Freundschaft, Leichtigkeit, Lachen), Achtsamkeit, Freiheit, Ruhe, Ehrlichkeit. Ziemlich ähnlich, aber doch feiner herausgearbeitet. Nach der Analyse war ich wirklich kaputt. Ich hatte noch nie so intensiv über meine Gedanken und mein tiefstes Inneres nachgedacht, das war wirklich anstrengend, aber sehr interessant und aufschlussreich.

Denk doch mal über Deine Werte nach! Welche sind das? Es interessiert mich sehr, was Du denkst. Ich würde mich über eine Nachricht oder einen Kommentar dazu von Dir freuen.

Um dieses und um ein paar andere Themen geht es in meinem Onlinekurs. Ich zeige Dir die fünf Schritte, die Du brauchst, um achtsamer mit Dir umzugehen und somit ausgeglichen, glücklich und  stressfrei zu leben und dadurch Deine Ziele und Träume einfach zu erreichen und nicht aufgeben zu müssen.

Möchtest Du gern mehr darüber erfahren und intensiver an mehr Achtsamkeit arbeiten? Dann melde Dich hier für meinen Onlinekurs an, der bald erscheint! Ich freue mich auf Dich!

Weitere Artikel, die Dich interessieren könnten:

Melde Dich zum Workshop an!

Willst Du Deine innere Königin wiederfinden?

TRAG DICH HIER EIN

Ja! Informiere mich regelmässig über Neuigkeiten von Doreen und Achtsam-mit-mir! Datenschutzerklärung.